Biomassevergasung - Strom und Wärme aus Biomasse

Unter Biomassevergasung wird ein Prozess verstanden, bei dem Biomasse mit Hilfe eines Vergasungs- oder Oxidationsmittels (meist Luft, Sauerstoff, Kohlendioxid oder Wasserdampf) durch eine Verschwelung in ein Produkt- oder Brenngas umgewandelt wird. Da sowohl historisch, als auch aktuell, vor allem Holz als Biomasse zum Einsatz kommt, spricht man in der Regel auch von Holzvergasung.

Über die Vergasung kann die als Festbrennstoff vorliegende Biomasse in einen gasförmigen Sekundärbrennstoff umgewandelt werden, der in verschiedenen Nutzungsoptionen wie bsp. der Stromerzeugung oder als Kraft- und Treibstoff (Brenngas) oder für die Nutzung als Synthesegas für die chemische Synthese effizienter eingesetzt werden kann.

 Der Prozess der Biomassevergasung wurde schon im auslaufende 19. Jahrhundert entwickelt, ist aber auf Grund der günstigen fossilen Brenstoffe (Benzin, Diesel) etwas in Vergessenheit geraden.

Die D.C.E.International ltd. Niederlassung Österreich hat sich dieses Themas als Know How Träger wieder angenommen und im Jahre 2013 einen "kleinen"  Versuchsvergaser  (ca. 8KW elektrisch und 10 KW thermisch) in Belgien gebaut und damit Test durchgeführt.

Diese Tests waren ausschlaggebend das wir uns entschlossen haben über die D.C.E GmbH  (www.dce.at)  einen serienreifen Biomassevergaser für Ein-/Mehrfamilienhäuser zu bauen. Der aktuelle Stand dieses Syntesevergasers ist, das erste Synthesegasversuche im November 2013 bis 2015 gefahren wurden und diese zur Zufriedenheit verlaufen sind.

Die erforderlichen Reinigungsstufen und Wärmetauscher wurden errichtet und die Anlage in bestimmten Bereichen verbessert. Auf Grund gesundheitlicher "Rückschläge" haben sich die noch notwendigen Adaptierungen für die Heizperiode 2017/2018 etwas verzögert. Alle Teste sind soweit zufriedenstellend gelaufen, es hat sich aber gezeigt das der Brennraume noch Optimierungspotential hat. 

Diese Optimierung wird 2018 erfolgen und für die Heizperiode 2019/2020 wird dann der NEUE optimierte  Biomassevergaser verfügbar sein. 

 

Für den kontinuierlichen Betrieb und den dann zu errichtenden permanten laufenden Synthesevergasers mit Holz/Biomasse aus den Rückständen einer Biogasanlage werden Investoren gesucht. Investitionsvolumnen € 50.000.  Der Versuchssythesevergaser wird nach erfolgreichem Versuchsbetrieb für weitere Test mit unterschiedlichen Inputmaterial (Biomasse) eingesetzt um dann damit wieder die Basis für neue permanet betriebene Syntesevergaser zu liefern. Ziel ist es in den nächsten 5 Jahren mindestens 1 MW an Strom ins öffentliche Netz einzuspeisen.

Nähere Informationen unter office@dce.at